Horrorfilmfans Horrorfilmfans Absolut grusliger Horror

Wolf Creek

Wolf CreekDer Film basiert laut Einblendung auf einer wahren Begebenheit. Des Weiteren lässt sich lesen: „30,000 are reported missing in Australia every year. 90 % are found within a month. Some are never seen again.“ auf Deutsch also in etwa: „30.000 Menschen werden jedes Jahr in Australien als vermisst gemeldet. 90 % von ihnen werden innerhalb eines Monats wieder gefunden. Einige werden nie wieder gesehen.“ Drei junge Leute, der Australier Ben, der aus Sydney kommt, sowie die beiden Engländerinnen Liz und Kristy, unternehmen mit wenig Geld einen mehrwöchigen Ausflug im australischen Outback. Sie werden von ihren Freunden zuvor mit einer Party verabschiedet. Die kleine Gruppe fährt dann zuerst mit dem Auto zu einem Meteoritenkrater namens „Wolf Creek Crater“, trifft auf der Fahrt dahin zuvor in einer Kneipe Männer, die die beiden Frauen derb anmachen. Ben dreht an der Tankstelle einen kurzen Videofilm, wobei er sich selbst filmt. Ohne besondere Vorkommnisse fahren sie weiter und besichtigen die Landschaft. Ben und Liz haben zueinander romantische Gefühle entwickelt. Als sie weiter nördlich nach Darwin fahren wollen, startet ihr Auto nicht mehr. Außerdem stellen sie fest, dass alle Uhren stehengeblieben sind.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Bis jetzt keine Bewertung
Loading...
Kategorie: Horrorfilme
Tag:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*